Archipel Sehnsucht

Archipel Sehnsucht

Als Schüler stellte der südafrikanische Künstler Moshekwa Langa fest, dass sein Heimatort auf den Landkarten im Schulatlas fehlte. Hieß das, dass er selbst, der in diesem „Nicht-Ort“ geboren war, und all die Menschen, die dort ihren Alltag lebten, nicht existierten? Moshekwa Langa entwickelt seither ganz eigene Kartografien für Orte, Situationen, Beziehungen, die ihm wichtig sind.

Langas Arbeit „In den Startlöchern stehen“ war Ausgangspunkt eines Vermittlungsprojektes der ifa-Galerie Berlin mit Schüler*innen der Finkenkrug-Schule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung, das den Übergang von Schulzeit zum Berufsleben thematisierte. Eine Zeit voller Erwartungen und Fragen, was die Zukunft für einen bereithält. An zwei Projekttagen entstand eine raumgreifende Landschaft persönlicher Zukunftswünsche – ein „Archipel Sehnsucht“ mit Vulkan, Siedlungen, Wegenetzen und eigenem Hafenanleger.

JugendKunstProgramm der ifa-Galerie Berlin zur Ausstellung „Solo für… Moshekwa Langa – Der eifersüchtige Liebhaber“, 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.